Hier Klicken für Werktext
Damien Hirst
IN A SPIN
2002
Acryl auf Karton
118 x 96 x 3.5 cm
60.000,00 €
Beschreibung

*1965 in Bristol/Großbritannien
lebt und arbeitet in London und Gloucestershire/Großbritannien

Damien Hirst ist einer der berühmtesten und zugleich umstrittensten Künstler seiner Generation. In seinen Installationen, Skulpturen, Zeichnungen und Gemälden setzt er sich mit Themen wie Religion, Sterblichkeit oder Begehren auseinander. Hirst entdeckte die hier präsentierte Technik der Spin-Malerei zum ersten Mal, als er neun Jahre alt war. Im Jahr 1975 faszinierte ihn eine Folge der Kindersendung „Blue Peter“, in welcher der Moderator John Noakes mit einer motorisierten Spin-Maschine aus Pappe farbenfrohe Bilder schuf. Inspiriert von dieser Kindheitserinnerung begann Hirst 1992 – im selben Jahr, in dem er für den renommierten britischen Turner- Preis nominiert wurde – ernsthaft mit der Spin-Technik zu experimentieren.

„Jedes Mal, wenn sie fertig sind, will ich unbedingt ein neues machen“, Damien Hirst über seine Spin-Bilder

• Ab Ende Oktober 2023 stellt das Museum of Urban and Contemporary Art (MUCA) in München 40 Werke des Künstlers aus

• Hirst wird im MoMA, New York; der Tate, London; der National Gallery of Art, Washington; dem Louisiana Museum of Art; dem Hirshhorn Museum and Sculpture Garden, Washington; Art Institute of Chicago; Moderna Museet, Stockholm und vom Museum Brandhorst gesammelt

• Hirst war Teil der Biennale di Venezia, Istanbul Biennial, Glasgow International und Yokohama Triennale

• Sehr frühes Spin-Painting aus der Serie „In a Spin, the Action of the World on Things“

Eingeliefert von Rüdiger K. Weng, Düsseldorf

Photo: -

Copyright: © VG Bild-Kunst, Bonn 2023; Damien Hirst and Science Ltd. All rights reserved