Hier Klicken für Werktext
Rupprecht Geiger
388/62
1962
Öl auf Leinwand
126 x 106.5 cm
100.000,00 €
Beschreibung

*1908 in München
†2009 ebenda

Mit seinen abstrakten und farbintensiven Werken gehörte Rupprecht Geiger zu den wichtigsten Vertretern der Farbfeldmalerei in Deutschland. Er schuf sein beeindruckendes Lebenswerk um das Themenfeld „Farbe“ und arbeitete dabei mit großer Konsequenz und Klarheit. Rot und Blau sind die beiden Farben, die sein künstlerisches Schaffen in besonderer Weise prägen. Rot war für ihn die emotionalere, energetischere Farbe, Blau empfand er als rationaler und in sich ruhend. In der präsentierten Arbeit lässt das Blau im Zusammenspiel mit dem Schwarz Assoziationen an die Weite des Weltraums und ferne Galaxien wach werden, leuchtend und tief zugleich. 1961 notiert Geiger zu einem anderen Gemälde: „Am 12. April 1961 fliegt Juri Alexejewitsch Gagarin mit seinem Raumschiff ,Wostok‘ als erster Mensch in den kosmischen Raum, er umkreist die Erde in 89 Minuten. Ein denkwürdiges Ereignis. Gagarin sieht unsere Erde als leuchtenden, blauen Planeten / er schildert dies in poetischer Sprache ,herrliche Blauausstrahlungen an den Randzonen des Planeten, dort wo sie in den tiefschwarzen kosmischen Nachthimmel übergehen‘.“

• Das Nachtblau entfaltet eine besondere Wirkung, die Assoziationen zu der Weite des Weltraums und fernen Galaxien weckt

• Rupprecht Geiger war Mitglied im Deutschen Künstlerbund und 1949 Mitbegründer der Künstlergruppe ZEN 49 in München

• Teilnehmer der documenta II, III, IV und 6, sowie 2002 der XXV. Bienal de São Paulo

• In den USA wird Geiger schon früh auf gleicher Ebene mit Mark Rothko, Ellsworth Kelly und Barnett Newman gesehen und dort seit den 1950er-Jahren gezeigt. Schon 1959 wird er mit dem Solomon-Guggenheim-Preis ausgezeichnet

• Rupprecht Geigers Arbeiten sind in zahlreichen öffentlichen Sammlungen vertreten, u. a. im Sprengel Museum, Hannover; Bayerische Staatsgemäldesammlungen, München; Museum für Gegenwartskunst Siegen; Louisiana Museum of Modern Art, Humlebæk; Harvard Art Museums, Cambridge; MoMA, New York

• 2024 präsentiert die Pinakothek der Moderne Werke Geigers als Teil der Gruppenausstellung „ZEN 49“





Eingeliefert von Ketterer Kunst, München

Mit Dank an das Archiv Geiger, München



Photo: Ketterer Kunst

Copyright: © VG Bild-Kunst, Bonn 2023